© whitehoune - Fotolia.comTrotz der für uns auch heute noch kaum durchschaubaren Komplexität die auf uns wirkenden Systeme hat dieses Wunder Mensch und sein(e) unglaublicher(n) Körper die Fähigkeit und Intelligenz, sich ganz selbst fortlaufend zu regenerieren und auch zu heilen. In diesem Verständnis geht es also immer um „Selbstheilung“.

Millionen von Zellen sterben fortlaufend in unserem Körper, und werden ganz von selbst durch neue Zellen ersetzt, ohne dass es unserer Interaktion bedarf. Unser Körper ist in der Lage etwa Materie in der Größe eines Golfballes in weniger als 10 Minuten auf- und gegebenenfalls auch wieder abzubauen. So finden fortlaufend Prozesse in unserem Körper statt, die wir – weil wir deren Ablauf und Sinnhaftigkeit noch nicht verstehen – oft fälschlicherweise als Krankheiten bezeichnen und sogar sinnvolle Heilungsmechanismen unwissend bekämpfen beginnen. Es erscheint daher sinnvoller jenen Denkansatz zu wählen, dass unser Körper nie einen Fehler macht, und eben alles seinen Sinn hat, auch wenn wir es noch nicht immer gänzlich verstehen. Aus diesem Blickwinkel heraus gesehen geht es daher immer um eine sinnvolle Aktion des Körpers, deren Prozesse wir auch oft als Selbstheilungsmechanismen  bezeichnen können.

Die Selbstheilung kann jedoch nicht erzwungen, sehr wohl jedoch unterstützt werden.

Diese Art der Heilung geschieht aber immer von Innen, und nicht von Außen. Manchmal benötigen wir zwar Impulse von Außen, um die Selbstheilung wieder in Gang zu bringen.

Gut zu beobachten ist es im Fall einer sogenannten Spontanheilung. Im Gesamtsystem des holistischen Menschen war in einem solchen Fall die Seele bereit, der betreffende Mensch war ebenfalls bereit, und auch die richtige Zeitqualität war gegeben. Zudem war die richtige Person zugegen, um den auslösenden Funken zur Selbstheilung zu geben. Alles restliche macht dann der holistische Mensch, sein Körper, sein Geist und seine Seele ganz von selbst. Manchmal kann es allerdings auch sinnvoll sein, diesen Prozess begleitend zu unterstützen.  

Warum ich dies schreibe? Weil Heilung auf dieser Ebene, aus diesem Verständnis heraus, immer ganzheitlich, auf allen Ebenen parallel geschieht, aber zwingend mit der Heilung aus unserem inneren Kern heraus beginnt.

Aber diese Art von Heilung ist immer ein Prozess. Manchmal geschieht dieser in wenigen Sekunden, oft benötigt er mehr Zeit, manchmal auch viele Jahre. Da ganzheitliche Heilung nie von Außen geschieht, hängt die Heilung somit unmittelbar von dem Menschen selbst ab.

Natürlich geschieht, wenn ein Impuls gegeben wird, in holistischer Hinsicht immer ein Schritt in Richtung Ordnung, in Richtung Harmonie, in Richtung Heilung. Das Ausmaß ist jedoch genau in jenem Maß, wie es der betreffende Mensch gerade bewusst und unterbewusst zulassen kann.

Wichtig ist auch noch zu verstehen, dass diesen auslösenden Funken nicht nur eine bestimmte Person oder manchmal ein bestimmter Umstand geben kann. Im Grunde hätten wir alle diese Fähigkeit in uns, dieser Funke für jemanden anderen oder sogar für uns selbst zu sein. Wir haben diese Fähigkeit oft noch nicht wieder frei geschaufelt.